Sie sind hier: Home » Der Verein » Vereinsgeschichte

Entstehung und Entwicklung
des Schützencorps
 
1878 - 2003

125 Jahre Schützencorps Düshorn
 
Gründung: Originaltext des Protokoll

Geschehen den 11. März 1878 im Hause des Gastwirt Wischmann in Düshorn.

Mehrere Einwohner von Düshorn hatten behufs Gründung eines Schützencorps daselbst eine Bekanntmachung im Orte ergehen lassen, wonach sich etwa 50 Einwohner am heutigen Tage im Wischmann'schen Locale versammelten.
Es wurde beschlossen ein Schützencorps in Düshorn zu errichten und wurden die schon im Voraus entworfenen Statuten nach einigen Abänderungen für dasselbe angenommen. Die dem Schützencorps sofort beigetretenen 41 Mitglieder schritten nunmehr zur Wahl des Vorstandes und wurden gewählt:

1. als Vorsitzender H. Volmer, Rödershöfen

2. als Rechnungsführer A. Wenck, Düshorn

    und

3. als Beisitzer H. Brockmann, H. Eickhoff und H. Hüttmann zu Düshorn

Der Vorstand wurde beauftragt, die Statuten behufs Genehmigung dem königlichen Amt
Fallingbostel einzusenden.

Die ersten Statuten lauteten u. a.:

Der Zweck des Corps ist:

1.  eine freundschaftliche Vereinigung der Einwohner von Düshorn und der nächsten Umgebung zu dem alljährlich stattfindenden Schützenfest.

2.  den ohne ihr Verschulden hilfsbedürftigen Schützen eine Unterstützung... aus der Corpskasse zu gewähren.
Ausdrücklich wird betont, dass „Vorträge und Beratung über Politik und Religion von den Vereinshandlungen gänzlich ausgeschlossen sind".

Pflege der freundschaftlichen Beziehungen und der Geselligkeit, das waren die Leitgedanken der Gründer und sind heute noch die charakteristischen Züge des Schützencorps Düshorn.

Die sorgfältig geführten Protokolle seit 1878 weisen nach, dass in der 125 jährigen Geschichte des Corps bisher nur 12 Schützenfeste nicht gefeiert wurden und zwar in den Zeiten des 1. und 2. Weltkrieges und der Nachkriegszeit.

 
Arbeitgeber bewerten